weather-image
20°

Wo das Dreckwasser fließt

0.0
0.0
Hamburger Siele
Bildtext einblenden
Damit nichts verstopft, kontrollieren Fachleute die Kanäle für Schmutzwasser. Foto: Christian Charisius/dpa Foto: dpa

Die dreckigen Füße werden langsam wieder sauber. Braunes Wasser fließt dabei in den Abfluss der Dusche. In der Küche wiederum gluckert das schmutzige Spülwasser ins Rohr. Aber wo fließt das alles hin?


Es sammelt sich in Abwasserkanälen unter unseren Häusern. Diese Art Wasserstraßen sind zum Beispiel in der Stadt Hamburg Tausende Kilometer lang. Einige Kanäle dort sind zudem so groß, dass man sogar mit einem Schlauchboot darin fahren kann. Fachleute müssen das sogar. Denn sie kontrollieren regelmäßig die Abwasserstraßen, damit nichts verstopft zum Beispiel.

Anzeige

Einige Kanäle sind allerdings auch eher klein. Früher krochen Arbeiter dort rein, um sie zu kontrollieren. Heute übernehmen das kleine Roboter.

Übrigens: Es fließt nicht immer gleich viel Dreckwasser. Es gibt Spitzenzeiten, erzählt ein Experte. Zum Beispiel mittags, wenn die Kinder aus der Schule kommen. Und in der Halbzeitpause eines wichtigen Fußballspiels. Dann gehen alle schnell aufs Klo.