Bildtext einblenden
Stefan Bosch, Stützpunkttrainer Bob (l.) und Norbert Loch, Cheftrainer Rennnrodel (r.), beim Grillmeisterteam: Christian Baude, Cheftrainer Skeleton (2.v.l.) und Patric Leitner, Co-Trainer Rennrodel (2.v.r.). (Fotos: Cornelia Rosenberg)

Wintersportler am heißen Grill: BSD feiert Stützpunktfest am Königssee

Schönau am Königssee – Nach zwei Jahren Pause war die Freude groß, als am Wochenende das Stützpunktfest des Bob- und Schlittenverbands (BSD) endlich wieder stattfinden konnte. Zahlreiche am Kufensport Beteiligte kamen in die VIP-Lounge der Kunsteisbahn am Königssee. Aktive, Trainer, Mediziner, Schulleiter, Funktionäre, Eltern, Ehemalige und das fleißige Helferteam folgten der Einladung zu dem Fest, das 1993 Thomas Schwab gründete und stets gut besucht ist. Fast auf den Tag ein Jahr nach dem Unwetter, das an der Bahn schwere Schäden hinterlassen hat, ging der Vorstandsvorsitzende des BSD während seiner Ansprache auf die aktuelle Situation ein. 


Zuvor betonte Rennrodel-Cheftrainer Norbert Loch während seiner Begrüßung, für ihn sei »die Enttäuschung des Jahres gewesen, dass nichts weiter ging«. Und so hofft er, dass »wir nächstes Jahr weiterkommen, denn die Bahn ist unsere Basis«. Großen Dank richtete er an die Eltern, die für die Trainer eine unverzichtbare Unterstützung waren, da in der vergangene Saison große Entfernungen zurückgelegt werden mussten, um das Training an anderen Bahnen zu absolvieren.

Thomas Schwab bedauerte, dass sich diese Verhältnissen auch im kommenden Winter wiederholenkönnten, »da unser Nachwuchs weiterhin keine Trainingsstätte hat«. Aktuell wird nach Lösungen gesucht, wie beim Besuch von Grünen-Politikern an der Bahn zu erfahren war (wir berichteten). Im kommenden Winter soll die Bahn, sobald es die Temperaturen zulassen, ab der S-Kurve, oder vielleicht sogar ab dem Damenstart, mit Natureis aufgebaut werden. Das würde das Training für den Nachwuchs sehr erleichtern.

Bildtext einblenden
Große Freude herrschte über das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze bei den Nachwunchs-Rodlern und Skeletoni und deren Trainer (v.l.): Vroni Resch (Stützpunkttrainerin Rodel), Andreas Graitl (Landestrainer Rodel), David Lingmann (Bundesstützpunkttrainer Skeleton) und Anja Selbach (Bundestrainerin des Skeleton-Nachwuchses).

Dieser wurde im Laufe des Abends noch geehrt. Bundesnachwuchstrainerin Anja Selbach überreichte vielen jungen Sportlern das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze und gratulierte herzlich.

Cornelia Rosenberg