weather-image
28°

Wieder am Ball

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Damen sind in hervorragender Form und siegten gegen den TC Achental Grassau II. (Foto: privat)

Mit zwei Siegen zum Saisonauftakt legten die Damen 50 des TCB einen gelungenen Saisonstart hin.


Verstärkt durch die ehemalige Regionalliga Spielerin Anni Hinterseer reisten die Damen zunächst zum TC Achental Grassau II. In der Aufstellung Anni Hinterseer, Alex Steinecker, Sigrid Wurm und Anna Schiller präsentierten sich die Damen in hervorragender Form und gewannen alle Matches klar in zwei Sätzen zum 6:0-Endstand.

Anzeige

Im zweiten Spiel gegen den SV Pang mussten die Damen in der gleichen Aufstellung nur ein Einzel abgeben. Im Doppel kämpften Hinterseer/Manuela Kurz stark und verloren am Ende nur hauchdünn mit 6:1, 4:6, 9:11. Der 4:2-Sieg brachte die Damen an die Tabellenspitze. Mit dem SV Wacker Burghausen II erwarten die Damen um Anna Schiller in der nächsten Auswärtsbegegnung einen wohl stärkeren Gegner in der Kreisklasse 1. Einen ebenfalls recht erfreulichen Start schafften die Herren 75 in der Regional-Liga Südost, der höchsten Spielklasse. Das Team um Mannschaftsführer Andreas Seeholzer begann mit einem Auswärtsspiel in Piding, das mit einem gerechten 3:3-Unentschieden endete. Für die Punkte sorgten Josef Szylkiewicz auf Position drei und Jürgen Geilich auf vier sowie das Doppel Wolfhart Fröhlich/Jürgen Geilich mit klaren Siegen.

Für die nächste Begegnung ging es zum TC Grün-Weiß Beilngries ins Altmühltal. Der anhaltende Regen zwang zum Ausweichen in die Halle. Andreas Seeholzer gewann sein Einzel 6:4 und 6:4. Wolfhart Fröhlich konnte nach einem 2:5 Rückstand den ersten Satz nach einer fulminanten Aufholjagd noch mit 7:5 für sich entscheiden und holte sich schließlich den Sieg mit einem deutlichen 6:2 im zweiten Satz.

Kampf um die Punkte

Josef Szylkiewicz sicherte mit einem überlegenen 6:1 und 6:2-Sieg den dritten Punkt. Klaus Dinzler kämpfte über zwei Stunden, musste sich am Ende aber mit 6:7 und 4:6 knapp geschlagen geben. Damit stand es nach den Einzeln 3:1 für Berchtesgaden. In den Doppeln siegten Seeholzer/Szylkiewicz überlegen mit 6:1 und 6:1. Das Doppel Fröhlich/Dinzler kämpfte gegen die stärkere Paarung und musste am Ende nur knapp mit 5:7, 6:4 und 4:10 den Gastgebern den Punkt überlassen. Mit einem 4:2-Sieg konnten die Herren 75 die Heimreise antreten und liegen damit in der höchsten Liga auf Platz drei.

Nicht in Topform

Die Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer tun sich heuer in der Bayernliga schwer. Sie stehen Spielern gegenüber, die um einige Leistungsklassen stärker gelistet sind. Nach drei Begegnungen belegen sie im Moment den siebten Tabellenplatz.

In der ersten Auswärtsbegegnung gegen den TSV/TC Haunstetten gab es eine 2:4-Niederlage. Für die Berchtesgadener Punkte sorgte Tibor Gocza, der sein Einzel eindrucksvoll mit 6:4 und 7:6 für sich entschied sowie das Doppel Gozca/Egger 6:2 und 6:4. Auch die folgende Begegnung auf heimischer Anlage gegen die TF Fürstenfeldbruck endete 2:4. Wiederum holten Tibor Gocza im Einzel und Gocza/Egger im Doppel die Punkte zum 2:4-Endstand. Für die dritte Begegnung auswärts gegen den TC Bad Aibling hatten sich die Spieler Hoffnungen gemacht, zumindest ein Unentschieden zu erreichen.

Die Nummer eins, Tibor Gocza, siegte erneut souverän mit 6:1 und 6:1, ebenso wie das Doppel Hinterseer/Egger 6:2, 6:1. Im Zweier-Doppel kämpfte sich die Paarung Gocza/Thomas Schwab nach 1:6 Satzverlust im zweiten Satz in den Tiebreak, musste sich letztlich aber knapp mit 6:7 geschlagen geben zum 2:4-Endstand.

Die Berchtesgadener erwarten in der nächsten Begegnung den TC Augsburg Siebentisch. fb