weather-image
14°

Westerwelle hofft auf «neue Bewegung» in Syrien-Krise

Luxemburg (dpa) - Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle hofft nach wie vor darauf, dass Russland seine Unterstützung für das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad beendet. Er hoffe, dass eine neue Bewegung möglich werde, sagte Westerwelle in Luxemburg vor Beratungen der EU-Außenminister. Mehr und mehr müssten eigentlich alle Beteiligten erkennen, dass die Gefahr eines Flächenbrandes wachse. Gestern hatten die EU-Minister mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow über die Lage in Syrien gesprochen.

Anzeige