Bildtext einblenden
Die BR-Dokumentation kann im Rahmen der Ausstellung angesehen werden. Foto: Manfred Angerer

Werke von Aschauer - Ausstellung noch bis 11. September im Museum Schloss Adelsheim

Berchtesgaden – Das Museum Schloss Adelsheim zeigt seit Mitte Juni eine Retrospektive über die Arbeiten des Künstlers Alfred Aschauer (1931 bis 2013). Der Berchtesgadener Künstler war hierzulande weitestgehend unbekannt. Zu Unrecht, war er doch ein renommierter Bildhauer, der sich sogar auf europäischen Ausstellungen einen Namen machte.


Das Bayerische Fernsehen (BR) nahm 1995 eine Dokumentation über den Künstler und seine Arbeiten auf, die seinerzeit in der Reihe »Unter unserem Himmel« gezeigt wurde. Diesen Film zeigt das Museum Schloss Adelsheim im Rahmen der Sonderausstellung. Die Organisatoren empfehlen, den Film in voller Länge anzusehen. Ihrer Ansicht nach verleiten die ausgestellten Bronze-Kleinplastiken und Aktzeichnungen alleine den Betrachter dazu, den Künstler in die Schublade »Erotische Kunst« einzuordnen, was ihm gegenüber absolut ungerecht wäre. Regisseurin Anka Kirchner hatte Alfred Aschauer 1995 in seinem Schwabinger Hinterhof-Atelier besucht und porträtiert. Der Film spiegelt Alfred Aschauers Sinn für die Natur wider und hebt seine beispielhafte Fähigkeit, öffentliche Plätze »menschlich« zu gestalten, hervor.

Alfred Aschauer hatte sich beispielsweise ein Bäumchen zum Vorbild genommen, um eine äußerst filigrane, etwa einen Meter hohe Bronzeskulptur zu schaffen, die jetzt im Kloster Seeon ihren Dauerplatz gefunden hat. Der Guss dieser Skulptur hatte Gießer Mayr in München vor eine echte Herausforderung gestellt und wäre nicht gelungen, wenn Alfred Aschauer nicht schon beim Modellieren mit Wachs gewusst hätte, wie es gelingt, die flüssige Bronzeschmelze bis in die kleinsten Verästelungen gelangen zu lassen. Manfred Angerer hatte praktische Erfahrung beim Gießen während seines Aufenthaltes von 1960 bis 1964 in Berchtesgaden gesammelt.

Sowohl die 55-minütige Dokumentation als auch eine Auswahl an Werken von Alfred Aschauer können noch bis Sonntag, 11. September, zu den Öffnungszeiten des Museums Schloss Adelsheim (von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr) angesehen werden. 

Manfred Angerer

Bildtext einblenden
Der Baum als Bronzeskulptur ist nun im Kloster Seeon ausgestellt. Foto: Manfred Angerer