weather-image
21°

WADA fordert mehr Bluttests im Fußball

London (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat mehr Bluttests und intelligentere Kontrollen im Fußball gefordert.

WADA-Generaldirektor
David Howman ist der Generaldirektor der WADA. Foto: Jean-Christophe Bott Foto: dpa

Nach wie vor sei es möglich, «dass ein Spieler einer Mannschaftssportart in seiner ganzen Karriere kein einziges Mal getestet wird», sagte WADA-Generaldirektor David Howman am Dienstag in London. «Fußball hat nicht genug EPO-Tests», ergänzte Agentur-Chef John Fahey. «Wir ermutigen sie, mehr zu tun.» Erst jüngst waren im Prozess gegen den spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes Hinweise aufgetaucht, dass auch der spanischen Fußball-Erstligist Real Sociedad San Sebastián und andere Vereine die Dienste von Fuentes genutzt haben könnten.

Anzeige