weather-image
18°

Wachsende Unterstützung für Beschneidungsgesetz

Berlin (dpa) - Nach dem Proteststurm von Juden und Muslimen machen sich immer mehr Politiker für eine Legalisierung religiöser Beschneidungen stark. Familienministerin Kristina Schröder warb für ein entsprechendes Gesetz, und CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe stellte bereits für Donnerstag eine Resolution des Bundestags in Aussicht. Die «Bild»-Zeitung und «Financial Times Deutschland» zitierten Kanzlerin Angela Merkel unter Berufung auf CDU-Mitglieder mit den Worten: Sie wolle nicht, dass Deutschland das einzige Land auf der Welt sei, in dem Juden nicht ihre Riten ausüben könnten.

Anzeige