weather-image

Vollspannung beim Volleyball

Berchtesgaden (F.G.) – Die Volleyball-Abteilung des TSV Berchtesgaden veranstaltete bereits in der siebten Auflage ein Mixed-Turnier für zwölf Mannschaften. Teilgenommen haben Teams aus der 2. Münchner, der 1. Inngau-, der Chiemgau- und der 1. Salzburger Landesliga sowie die SG Schönau. Mindestens zwei Frauen mussten bei jeder Mannschaft immer auf dem Spielfeld stehen.

Voller Einsatz: Pauli Böhmer (r.) von der SG Schönau hat's drauf. Foto: Anzeiger/Waßmuth

Die Spiele der Vorrunde wurden in zwei Gruppen zu sechs Mannschaften nach dem Modus »Jeder gegen jeden« in einem Satz bis 25 Punkte ausgetragen. Keine Überraschung waren die Belegung der ersten zwei Plätze und damit die Qualifikation für das Halbfinale in der Gruppe A durch den Titelverteidiger »UpsTschuldigung« aus München und die Eugendorfer »Hobby Fighters«.

Anzeige

In der Gruppe B sicherten sich die »Hot Shots 1« aus Lamprechtshausen sowie die Hallwanger »Schnüffler 1« Platz 1 und 2 und damit das Halbfinale. Gegen diese beiden Teams setzte es für die »Broadwies'n Sixpacks« vom TSV mit 25:16 und 25:18 Niederlagen, nachdem sie ihre ersten drei Spiele in der Gruppenphase überzeugend gewonnen hatten. Das Ergebnis war der dritte Tabellenplatz und damit das Spiel um Platz 5.

Trotz guter Leistung gegen die späteren Halbfinalisten reichte es für die nicht in Bestbesetzung angetretene SG Schönau nicht zu Siegen. In ihren restlichen Gruppenspielen gegen vermeintlich nicht ganz so starke Gegner gab es teilweise hohe Niederlagen. Platz 6 und das Spiel um Platz 11 waren die Folge.

In der folgenden Platzierungsrunde waren die Spiele auf zwei Gewinnsätze festgesetzt.

Im ersten Halbfinale fanden in einem sehr spannenden Spiel die Münchner Titelverteidiger »UpsTschuldigung« mit 25:23, 24:26 und 11:15 in den Vizemeistern der Salzburger Landesliga, den »Schnüfflern 1«, ihren Meister.

Das zweite Semifinale führte die »Hobby Fighters« und die »Hot Shots 2« zusammen. Trotz heftiger Gegenwehr konnte »Hot Shots 2« eine 21:25-Niederlage nicht verhindern.

Um Platz 11 gelang den Schönauern gegen den ESV Freilassing mit 25:22, 25:22 der 1. Sieg. Platz 9 erreichten »die Anderen« aus Salzburg gegen die »Kangaroos« aus Götting.

Im Spiel um Platz 7 gingen die Salzburger Erstligisten »Hot Shots 1« gegen die Ligakollegen »die Oan« als Sieger vom Feld.

Um Platz 5 ging es bei dem Aufeinandertreffen der Gastgeber »Broadwies'n Sixpacks und der Hallwanger »Schnüffler 2«. Nach heftiger Gegenwehr und sehr guter spielerischer Leistung mussten sich die Berchtesgadener mit 25:22 und 25:21 dann doch geschlagen geben.

Im Duell der beiden Halbfinaleverlierer sicherten sich die »Hot Shots 2« mit 25:17 und 27:25 gegen »UpsTschuldigung« den 3. Rang.

Das Finale zwischen den »Hobby Fightern« und »Schnüffler 1« brachte den krönenden Abschluss. Nach ausgeglichenem Spielstand nach dem zweiten Satz entschieden die »Schnüffler« den dritten Satz erst in der Verlängerung mit 17:15 für sich und sicherten sich damit den Siegerpokal.