weather-image
20°

Vögel zählen für die Wissenschaft

0.0
0.0
Blaumeise
Bildtext einblenden
Eine Blaumeise (Cyanistes caeruleus) sitzt in einem Garten auf einem Ast. Blaumeisen sind leicht zu erkennen mit ihrem blauen und gelben Gefieder. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Ohren auf und die Augen dazu: An diesem Wochenende kann man die Vögel in der Natur bewundern und gleichzeitig Forschern helfen.


Bis zu 50 verschiedene Vogelarten können in deutschen Gärten vorkommen. Vögel wie die Blaumeise findet man besonders häufig. Mit ihrem blau-gelben Gefieder ist sie unverwechselbar. Wenn sie singt, macht sie viele Piep-Laute hintereinander.

Anzeige

Wie viele Blaumeisen umher fliegen, daran sind Forscher und Vogelschützer derzeit besonders interessiert. Denn zuletzt wurden viele kranke Tiere beobachtet. Ihre Zahl könnte deshalb stark gesunken sein. Das wollen die Experten herausfinden.

Dabei hilft es ihnen, wenn überall Menschen an diesem Wochenende mitzählen: eine Stunde lang alle Vögel im Garten aufschreiben und den Fachleute dann die Liste schicken. Dabei kann jeder mitmachen.

Erklärvideo NABU zur Vogelerkennung

Die 40 häufigsten Gartenvogelarten

Online-Portal zur Stunde der Gartenvögel des LBV

Stimme der Blaumeise