weather-image
Am Abschleifer nach Piding

Vier Verletzte bei Frontal-Crash mit Lkw am Gabler Knoten

Bad Reichenhall – Drei Personen wurden bei einem Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und zwei Pkws am Dienstag am Gablerknoten auf der B20 verletzt.

Foto: Leitner, BRK BGL

Update, Mittwochmorgen: Polizeimeldung

Ein 68-jähriger Fahrer eines Mitsubishi-Geländewagens aus Baden-Württemberg befuhr kurz nach 9 Uhr die B20 von Piding kommend und wollte auf die B21 in Richtung Walserberg auffahren.

Anzeige

In einer Rechtskurve am Gablerknoten kam er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Dort versuchte der Fahrer eines entgegenkommenden Seat den Zusammenstoß noch zu verhindern, indem er auf den Grünstreifen auswich. Trotzdem touchierte der Fahrer des Geländewagens die linke Fahrzeugseite des Seat. Unmittelbar darauf kollidierte der Mitsubishi frontal mit dem entgegenkommenden Lkw eines 22-Jährigen aus dem Landkreis Dachau.

Alle drei Fahrzeugführer und ein Beifahrer des Seat mussten sich zur ambulanten Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall begeben. Verglichen mit den Schäden an den Fahrzeugen kamen alle Insassen jedoch verhältnismäßig glimpflich mit nur leichten Verletzungen davon.

Beide Autos und der Laster wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrtüchtig. Sie mussten mit Abschleppdiensten von der Unfallstelle entfernt werden.

Die Bundesstraße war im Bereich des Gablerknotens in Fahrtrichtung Piding und Walserberg zeitweise komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und großen Rückstauungen.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall war mit vier Fahrzeugen und dem Löschzug Marzoll mit insgesamt 25 Mann vor Ort. Sie kümmerten sich um die Absicherung der Unfallstelle, Verkehrsregelungen und Einrichtung einer Umleitung, Bindung ausgelaufener Betriebsstoffe sowie um die Reinigung der Fahrbahn.

Erstmeldung:

Am Dienstagvormittag gegen 9.20 Uhr hat sich auf der B20 im Bereich Mooshammer Kurve am Abschleifer nach Piding ein Verkehrsunfall mit einem Mercedes-Kühl-Lastwagen aus der Nähe von München, einem Misubishi aus Baden-Württemberg und einem Seat aus Vorarlberg ereignet.

Nach erster Einschätzung wurden dabei drei Insassen leicht verletzt. Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Marzoll und das Reichenhaller Rote Kreuz zum Unfallort.

Die Sanitäter versorgten insgesamt drei 22, 25 und 34 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Dachau, Kärtnen und Vorarlberg und brachten sie in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

25 Feuerwehrleute waren mit vier Fahrzeugen vor Ort; sie sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher, reinigten die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen und leiteten den restlichen Verkehr an der Unfallstelle vorbei, sodass sich der Rückstau der von Bad Reichenhall kommenden Fahrzeuge in Grenzen hielt. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen die Ermittlungen zum derzeit noch nicht geklärten Unfallhergang auf.

Pressemeldung des BRK BGL