weather-image
20°

Vier Deutsche bei Unfall in Ägypten gestorben

Hurghada (dpa) - Beim Zusammenprall von zwei Kleinbussen in der Nähe des ägyptischen Ferienorts Hurghada sind vier Deutsche ums Leben gekommen. Sie waren Mitarbeiter der Fluglinie Tuifly. Auch ein Ägypter, der die Deutschen zum Airport begleiten sollte, wurde bei dem Unfall getötet. Ägyptische Behörden waren zunächst von fünf deutschen Todesopfern ausgegangen. Zwei weitere deutsche Mitarbeiter von Tuifly seien schwer verletzt worden, teilte ein Sprecher des Touristikunternehmens mit. Die Unfallursache ist nicht klar.

Anzeige