weather-image
22°

Viel Erotik, wenig Tiefgang: «Tage am Strand»

Berlin (dpa) - Zwei Frauen kennen sich seit Kindertagen, leben an der Küste Australiens in unmittelbarer Nachbarschaft und sehen die beiden Söhne gemeinsam aufwachsen.

«Tage am Strand»
Robin Wright und Xavier Samuel in «Tage am Strand». Foto: Concorde Foto: dpa

Als der eine Ehemann stirbt, der anderen für einen Job wegzieht, entfachen Liebe und Leidenschaft der Frauen (Naomi Watts und Robin Wright) zu dem Sohn der jeweils anderen. Schnell sind Schuldgefühle und Moralvorstellungen über Bord geworfen und die vier verbringen eine «glückliche Zeit wie nie», die nur von der Heirat der beiden jungen Männer kurz unterbrochen wird.

Anzeige

Anne Fontaine («Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft», 2009) inszeniert «Tage am Strand» nach einer Vorlage von Doris Lessing als Erotikschmachtfetzen, der vor allem viele schöne Menschen und noch schönere Landschaften zeigt.

Tage am Strand, Frankreich, Australien 2013, FSK ab 12, 102 Min., von Anne Fontaine, mit Naomi Watts, Robin Wright, Xavier Samuel, James Frecheville.

Filmseite