weather-image
29°

VfB gegen Bayer unter Druck - «Zum Siegen verdammt»

0.0
0.0
Unter Druck
Bildtext einblenden
Laut Stürmer Martin Harnik ist der VfB zum «Siegen verdammt». Foto: Carmen Jaspersen Foto: dpa

Stuttgart (dpa) - Der kriselnde VfB Stuttgart steht in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen unter enormem Druck.


Nach der 0:2-Pleite in der Europa League bei Molde FK brauchen die ersatzgeschwächte Mannschaft und ihr Trainer Bruno Labbadia am Sonntag dringend ein Erfolgserlebnis, um die Unruhe rund um den Verein wenigstens ein bisschen zu dämpfen. Mit nur fünf Punkten aus sechs Begegnungen dümpelt der VfB im Tabellenkeller herum und hat in den bisherigen drei Heimspielen in dieser Saison noch kein Tor erzielt.

Anzeige

«Wir müssen zusehen, möglichst viele Punkte zu sammeln, damit wir bald wieder im Tabellen-Mittelfeld Fuß fassen können», erklärt der Offensivmann Martin Harnik im Stadion-Magazin zum Spiel gegen die wiedererstarkten Rheinländer. «Wir sind also zum Siegen verdammt.»

Labbadia meinte, sein früherer Club Bayer sei ein sehr unangenehmer Gegner. «Wir werden ruhig und clever spielen müssen.» Der 46-Jährige muss möglicherweise auf Rechtsverteidiger Gotoku Sakai (Adduktorenprobleme) verzichten. Mittelfeldspieler Tunay Torun kehrt nach einer Muskelverletzung in den Kader zurück.

Nach dem 1:0-Sieg in der Europa League bei Rosenborg Trondheim und zuletzt sieben Punkten aus drei Bundesliga-Partien reisen die Leverkusener dagegen mit viel Selbstbewusstsein an. «Nun haben wir die Chance, die tollen vierzehn Tage in Stuttgart zu vergolden», erklärte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. Cheftrainer Sascha Lewandowski bangt um den Einsatz von Nationalspieler Lars Bender (Knieprobleme). Für ihn könnte im Mittelfeld Stefan Reinartz zum Zug kommen. Er hat seine Adduktorenprobleme auskuriert.