weather-image
11°

Verfassungsschutzchef Maaßen will den Geheimdienst auf Kurs bringen

Köln (dpa) - Nach den Pannen beim Bundesamt für Verfassungsschutz in der Neonazi-Mordserie hat dessen neuer Präsident Hans-Georg Maaßen dem Geheimdienst tiefgreifende Reformen verordnet. Maaßen kündigte eine engere Zusammenarbeit zwischen dem Bundesamt in Köln und den Verfassungsschutzämtern der Länder an. Der Geheimdienst soll transparenter werden, gegenüber dem Parlament wie auch gegenüber der Öffentlichkeit. Eine Modernisierung soll dafür sorgen, dass beim Umgang mit Akten, Daten und mit V-Leuten keine Fehler mehr passieren.

Anzeige