weather-image
25°

»Verantwortung übernehmen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hans Pertl

Staudach-Egerndach. Bürgermeister Hans Pertl (65) hat in Staudach-Egerndach keinen Herausforderer. Der gelernte Heizungsbaumeister hat vier Kinder und ist Mitglied der CSU. Seit zwölf Jahren ist er Bürgermeister der Gemeinde Staudach-Egerndach.


Warum wollen Sie Bürgermeister in Staudach-Egerndach bleiben?

Anzeige

Das Amt des Bürgermeisters hat mir in den letzten Jahren sehr viel Freude bereitet. Es wurden viele Aufgaben bewältigt, aber es sind auch eine Reihe neuer Aufgaben hinzugekommen. Dadurch entstand der Wunsch, auch diese neuen Aufgaben in Angriff zu nehmen und weiterhin Verantwortung für unser Dorf zu übernehmen.

Welches Problem wollen Sie in der Gemeinde als erstes nach der Wahl angehen?

Mit der Anhebung der Achenbrücke im Jahr 2008 schien das Hochwasserproblem unseres Dorfes behoben zu sein. Durch das Junihochwasser 2013 sind wir aber eines Besseren belehrt worden. Deshalb hat der Hochwasserschutz in unserer Gemeinde wieder allerhöchste Priorität erhalten.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Gemeinde?

Unsere Gemeinde zeichnet sich durch viele schöne Plätze aus, aber nur eine intakte Dorfgemeinschaft führt dazu, dass man sich wirklich wohlfühlen kann. Deshalb gefällt mir an meiner Gemeinde besonders das gute Miteinander ihrer Einwohner.

Wie würde Sie ein sehr guter Freund/Ihre Frau beschreiben?

Mich zu beschreiben überlasse ich eigentlich grundsätzlich anderen, aber innerhalb meiner Familie werde ich öfters als dickköpfig, aber auch geradlinig beschrieben. Im Großen und Ganzen kommt man aber gut mit mir aus.

Welche starken Eigenschaften haben Sie? Wo liegen Ihre Schwächen?

Durch meine jahrzehntelange berufliche Erfahrung im handwerklichen Bereich im eigenen Betrieb entwickelte ich Fähigkeiten und Stärken im Führen von Menschen und auch bei der Konfliktbewältigung, die mir in der Ausübung meines Amtes als Bürgermeister in allen Belangen der Bautätigkeit in unserer Gemeinde, aber auch im Umgang mit unseren Bürgern zugute kommen.

Ist die Verschönerung der Ortsdurchfahrt Ihrer Meinung nach gelungen?

Die Verschönerung der Ortsdurchfahrt ist meiner Meinung nach den gegebenen Möglichkeiten entsprechend sehr gut gelungen. Wir haben mit dieser Maßnahme unter anderem das alte Trafogebäude, welches wirklich kein schöner Anblick war, beseitigen können. Durch die Bepflanzung der Parkbuchten wurde die Ortsdurchfahrt optisch deutlich verbessert und als Nebeneffekt auch die Geschwindigkeit der Autos an dieser Stelle reduziert. Dennoch gibt es immer auch kritische Stimmen, aber leider kann man nicht immer allen alles Recht machen.