weather-image
15°

Vater und Söhne stürzen mit Traktor in Graben – Bub (5) tot

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Thalgau – Bei einem schweren Unglück am ersten Maifeiertag musste im österreichischen Thalgau ein 5-jähriger Bub sein Leben lassen. Ein Landwirt war zusammen mit seinen beiden Söhnen bei einer Fahrt mit dem Traktor eine Böschung hinabgestürzt. Dabei erlitt einer der Buben tödliche Verletzungen.

Anzeige

Der 36-jährige Traktorfahrer war mit seinen zwei Söhnen im Alter von drei und fünf Jahren auf dem Heimweg von einer Mai-Veranstaltung, als er gegen 20.45 Uhr am Thalgauberg im Gemeindegebiet von Thalgau die Kontrolle verlor und von der Straße abkam. Der Oldtimer-Traktor überfuhr die linke Fahrbahn und stürzte über eine Böschung rund fünf Meter tief ab; das Fahrzeug überschlug sich und kam auf den Sitzflächen zum Liegen.

Beim Aufprall erlitt eines der beiden Kinder, die links und rechts vom Fahrersitz auf den metallenen Kotflügeln mit Haltevorrichtungen saßen, tödliche Verletzungen. Der Vater und der andere Sohn blieben unverletzt. Der angeforderte Notarzt und die Besatzung eines alarmierten Rettungshubschraubers konnten das Leben des 5-jährigen Buben nicht mehr retten, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie die Polizei bei der Unfallaufnahme feststellte, war der Oldtimer-Traktor nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief zudem positiv. Warum der 36-Jährige von der Straße abgekommen war, steht noch nicht fest. Auch Kindersitze waren an dem Fahrzeug nicht angebracht.

Am Einsatzort waren das Rote Kreuz mit drei Einsatzfahrzeugen, ein Notarzt, die Besatzung des Rettungshubschraubers C6 sowie die Freiwillige Feuerwehr mit rund 20 Einsatzkräften. Zwei Kriseninterventionsteams kümmerten sich um die Angehörigen.

red/Polizei Salzburg