weather-image
23°

USA verpflichten Botschaftspersonal zur Ausreise

Konflikt in Ägypten
Die USA fordert ihre Botschafter auf, nach dem Sturz Mursis aus Ägypten auszureisen. Foto: Str/Archiv Foto: dpa

Washington (dpa) - Nach der Entmachtung des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi haben die USA ihr Botschaftspersonal in Ägypten zur Ausreise verpflichtet.


Nur «unentbehrliche Mitarbeiter» dürften in dem Land bleiben, teilte das US-Außenministerium mit. Gleichzeitig veröffentlichte es eine aktualisierte Reisewarnung. Demnach sollten US-Bürger, die in dem Land leben, ausreisen. Reisen nach Ägypten sollten vermieden werden.

Anzeige

Die USA hatten bereits zuvor ihre Botschaft in Kairo und das Generalkonsulat in Alexandria geschlossen. Bisher war dem Personal aber nur nahegelegt worden, mit seinen Familien das Land verlassen, bis sich die Lage dort wieder beruhigt habe.

Unklar ist, ob die Diplomaten mit normalen Linienflugzeugen und Passagierschiffen reisen können oder etwa auf Hilfe des US-Militärs angewiesen sind. Für Reisende werde es keine speziellen Charterflüge geben.

Reisewarnung