weather-image

Ursachenforschung: Polizei richtet Ermittlungsgruppe ein

Titisee-Neustadt (dpa) - Nach dem Feuer mit 14 Toten und acht Schwerverletzten in einer Behindertenwerkstatt im Schwarzwald hat die Polizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die ganze Nacht über werde nach der Brandursache gesucht, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Feuer
Nach dem Brand beginnt die Ursachenforschung. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa

Im Einsatz seien Brandsachverständige und Spezialermittler. Wegen des Feuers und des Rauches habe es im Inneren des Gebäudes in Titisee-Neustadt große Schäden gegeben. Die Spurensuche sei daher schwierig. Ursache und Schadenshöhe seien noch unbekannt.

Anzeige

Die Feuerwehr bleibe die Nacht am Brandort, um ein erneutes Aufflammen des Feuers zu verhindern, sagte ein Sprecher. Zudem werde sie für Aufräumarbeiten eingesetzt. Unterstützt werde die Feuerwehr dabei von Spezialisten des Technischen Hilfswerks (THW).

Das Feuer war am Montag in einer Werkstatt ausgebrochen. Für 120 Behinderte und Betreuer wurde die Werkstatt zur Falle. Unter den Opfern sind den Angaben zufolge ausschließlich Erwachsene. Die Behindertenwerkstatt, die von der Caritas betrieben wird, wurde vorläufig geschlossen. Angehörige und auch die Rettungskräfte sollen in den kommenden Tagen psychologisch betreut werden.