Ungewöhlicher Einsatz: Vogel aus Dachrinne gerettet

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz
Bildtext einblenden
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Bad Reichenhall – Einen ungewöhnlichen Einsatz für Polizei und Feuerwehr leitete ein junges Paar am Sonntagnachmittag, 11. April, ein. Ein Vogel war in eine Dachrinne gefallen und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Gegen 17 Uhr erschienen die beiden Anwohner bei der Polizei und meldeten merkwürdige Geräusche aus der Dachrinne eines Neubaus in der Rosengasse. Die Polizeibeamten konnten vor Ort dann auch schnell die Kratzgeräusche feststellen. Da es jedoch keinen Weg zur Einsicht in das Fallrohr gab, musste die Feuerwehr Bad Reichenhall alarmiert werden. Fünf Feuerwehrleute mit dem Leiterwagen erschienen an der Einsatzstelle.

Anzeige

Offenbar war die Dachrinne auf der Baustelle noch nicht ganz fertig gestellt und es fehlte ein Sieb am Übergang in das Fallrohr. Ein Vogel war dort hineingefallen, fand Halt in einer Rohrkrümmung und verursachte die deutlich hörbaren Kratzgeräusche.

Nachdem es nicht möglich war den Vogel ohne ihn zu verletzen nach oben herauszuholen blieb nur der Weg nach unten. Der Vogel durfte eine kleine Rutschpartie absolvieren und landete unversehrt, in einem weichen Auffangbehälter. Von dort setzte der nun sicherlich sehr aufgeregte Luftbewohner, eine Amsel, zur Flucht an und flog davon.

Einige Anwohner und Passanten verfolgten sehr interessiert die ungewöhnliche Rettungsaktion und freuten sich über den glücklichen Ausgang.

fb/red


Einstellungen