weather-image
17°

Unbekannte räumen mehrere Wohnmobile an A8-Raststätten aus

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Bergen – In drei verschiedene Wohnmobile wurde in der Nacht auf Sonntag an den Tank- und Rastanlagen der A8 am Hochfelln, in Bernau am Chiemsee und am Irschenberg eingebrochen. Die Täter ließen Wertsachen und Bargeld mitgehen.

Anzeige

Wie das zuständige Polizeipräsidium mitteilt, schlugen die Täter in der Zeit zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntagmorgen, 4.30 Uhr, zu. Die bislang Unbekannten entwendeten aus den drei Wohnmobilen diverse Wertgegenstände sowie Bargeld.

Die Kriminalpolizeiinspektion mit Zusatzaufgaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hat die Fälle – unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II – übernommen.

In dem Zusammenhang möchte das Präsidium Oberbayern Süd den Besitzern von Caravans und Reisemobilen ein paar wichtige Sicherheitstipps auf den Weg geben. Jeder, der auf der Reise in den Urlaub an einer Tank- und Rastanlage oder sonst in der Nähe der Autobahn eine Pause einlegt, kann sich folgendermaßen schützen:

  • Schließen Sie ihr Fahrzeug immer ab. Sichern Sie die Fahrzeugtüren gegebenenfalls mit einem Spanngurt von Tür zu Tür oder den Aufbau bzw. die Wohnraumtüren mit Zusatzschlössern oder Querriegeln.
  • Klappen und Türen können mit Kontaktsensoren elektronisch überwacht werden: Die Warnung erfolgt durch lauten Alarm sowie Licht und schreckt damit die Täter ab.
  • Verwenden Sie ein Wertdepot. Am besten hilft hier ein fest verankerter Wohnmobiltresor; nehmen Sie ansonsten ihre Wertgegenstände mit in den Schlafbereich.
  • Suchen Sie einen sicheren Schlafplatz. Parken Sie nicht in abgelegenen Bereichen des Rastplatzes, suchen Sie nach Möglichkeit betreute Campingplätze auf.
  • Seien Sie aufmerksam und informieren Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen über die Notrufnummer 110 die Polizei. Jeder Hinweis kann wertvoll sein.