weather-image
25°

Umfrage: Mehrheit der Bayern für Neuwahlen im Bund

5.0
5.0
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder
Bildtext einblenden
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Foto: Peter Kneffel/Archivbild Foto: dpa

Ministerpräsident Markus Söder kann sich persönlich über steigende Umfragewerte freuen. Dennoch antworten bei der Sonntagsfrage nur 37 Prozent, dass sie für den Landtag der CSU ihre Stimme geben würden.


München (dpa/lby) - Die Mehrheit in Bayern wünscht sich eine vorgezogene Neuwahl des Bundestages. Das hat eine am Dienstag veröffentlichte Erhebung des Instituts GMS im Auftrag von »17:30 Sat.1 Bayern« ergeben. Auf die Frage »Was wäre Ihnen persönlich lieber, baldige Neuwahlen oder ein Weiterarbeiten der Großen Koalition in Berlin?« sprachen sich demnach 53 Prozent für Neuwahlen aus. Nur 41 Prozent votierten für eine Fortsetzung der Großen Koalition. Auch viele CSU-Wähler (36 Prozent) und SPD-Wähler (44 Prozent) plädierten für Neuwahlen.

Anzeige

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kann sich unterdessen über steigende Zustimmung freuen. Der Umfrage zufolge halten ihn 60 Prozent der Befragten für einen guten Ministerpräsidenten, im Januar hatten das erst 49 Prozent gesagt. Bei den Wählern von CSU und Freien Wählern erreicht Söder sogar eine Zustimmung von je 79 Prozent. Auch mit der Arbeit der Staatsregierung zeigten sich jetzt 51 Prozent der Befragten zufrieden, im Februar waren das erst 41 Prozent.

Trotzdem kann Söders CSU ihr Ergebnis bei der Europawahl von 40,7 Prozent derzeit nicht halten. Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre,käme die CSU nur auf 37 Prozent(Landtagswahl 2018: 37,2 Prozent). Im Fall einer Wahl am Sonntag kämen die Grünen auf 23 Prozent, die Freien Wähler wie die AfD auf je auf neun Prozent, die SPD auf acht, die FDP auf fünf, die Linke auf drei und Sonstige auf sechs Prozent.

Mitteilung Sat.1