weather-image

Tschugg siegte in Saalbach

Tausende begeisterte Freeride-Biker pilgerten jetzt in die österreichische Wintersport-Metropole Saalbach-Hinterglemm, um sich beim Freeride-Festival über die neuesten Bike-Trends zu informieren, die Bike-Trails rund um Saalbach zu erkunden und natürlich um die spektakulären Showrennen am Streckenrand hautnah mitzuerleben.

Es herrschte Ausnahmezustand in der 3000-Seelen-Gemeinde im Pinzgau. Nicht zuletzt wegen des »Maxxis-Dual- Eliminator-Slaloms«, an dem neben dem Pittenharter Mountainbike-Profi Guido Tschugg vom Ghost-Factory-Racing-Team auch jede Menge deutscher und österreichischer Stars der 4Cross-, Downhill- und BMX-Szene teilnahmen.

Anzeige

Die beiden nebeneinander verlaufenden Strecken, die sich von der bekannten Goasstall-Hütte bis in den Ort hinunter erstreckten, waren absolut zeitgleich und mit Anliegern und kleinen Sprüngen gespickt. Die Wahl des Kurses wurde jeweils dem Fahrer mit der besseren Qualifikationszeit überlassen, woraufhin im K.o.-Verfahren entschieden wurde, welcher Athlet in die nächste Runde kommt.

Nachdem Tschugg die Qualifikation gewonnen hatte, marschierte er souverän Runde um Runde bis ins Finale durch, wo er schließlich auf den Berchtesgadener Flo Gottschlich traf. Durch die unterschiedlichen Streckenverläufe der beiden Kurse sah es zunächst so aus, als ob Tschugg kurz nach dem Start etwas zurückgefallen wäre. Als es jedoch in den unteren Streckenabschnitt ging, wurde klar, dass er als Sieger vor hunderten begeisterter Zuschauer aus dem Rennen hervorgehen würde.