weather-image
20°

Troika beginnt mit Kontrollen in Athen - Viele «rote Karten»

Athen (dpa) - Die Experten von EU, IWF und EZB sind in Athen zu den entscheidenden Prüfungen der Sparfortschritte seit Ausbruch der Euro-Schuldenkrise eingetroffen. Nach dpa-Informationen sollen die Kontrollen zunächst bis etwa dem 6. August dauern. Griechenland ist akut von einer Pleite bedroht. Die Kontrolleure bringen viele «rote Karten» mit, kommentierte die griechische Presse. Athen habe die Spar- und Reformauflagen nicht wie vorgeschrieben abgearbeitet. Diese Arbeiten seien wegen des Dauerwahlkampfes im Frühjahr in Rückstand geraten.

Anzeige