weather-image

Tote nach Bombenanschlägen beim Boston-Marathon

Washington (dpa) - Der Terror kehrt in die USA zurück: Bei Bombenanschlägen sind während des Boston Marathons mindestens zwei Menschen getötet und möglicherweise mehr als 100 verletzt worden. Zwei Sprengsätze detonierten fast zeitgleich unmittelbar neben dem Zieleinlauf. In der JFK-Bibliothek der Metropole im Nordosten der USA brach ein Feuer aus. Zunächst war berichtet worden, auch dort habe sich eine Explosion ereignet. In der Hauptstadt Washington sowie in New York herrscht erhöhte Alarmbereitschaft. Präsident Barack Obama will in Kürze eine Rede an die Nation halten.

Anzeige