weather-image
29°

Torlos vom Platz

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Die SG Scheffau-Schellenberg startete druckvoll in die Begegnung und Franz Maußhammer kam zu einer ersten Möglichkeit (6.). Im Gegenzug wäre fast das 0:1 gefallen, SG-Schlussmann Hermann Eder lenkte den Ball gerade noch an die Latte. Die Begegnung schwankte hin und her, beide Teams kamen zu Möglichkeiten, trafen jedoch nicht ins Tor. Nachdem kein Tor fallen wollte, brachte die SG Scheffau-Schellenberg den angeschlagenen Torjäger Marc Alpiger ins Spiel. Doch die Verletzung ließ keinen sinnvollen Einsatz zu, so verabschiedete sich Alpiger bald wieder aus dem Match.


Als die Scheffauer erneut eine Chance vergeben hatten, drehte der Gast aus Unterwössen die Begegnung und setzte die Platzherren unter Druck. Doch entweder brachte die Abwehr den Ball aus der Gefahrenzone oder Eder konnte abwehren. Die Schlussphase verlief sodann recht hektisch, aber beide Mannschaften vergaben auch weiterhin beste Tormöglichkeiten. Und so ging es torlos vom Platz.

Anzeige

Man habe sich zu früh von seiner taktischen Vorgabe getrennt und sich den Kampffußball des Gastes aufdrängen lassen. Zudem habe man ganz einfach zu viele beste Möglichkeiten vergeben, lautete das Fazit des Trainerduos Gert Müller und Hermann Eder. »Es kommen aber noch mehr Spiele und da werden wir beweisen, dass wir es besser können«, erklärte Müller kämpferisch.

SG Scheffau-Schellenberg: Eder; Wendl., Lindner, Müller, Plenk, Schuster, Angerer, Maußhammer, S. Koppenleitner, M. Koppenleitner, König, Anfang, Alpiger, Hinterwimmer. cw