weather-image
26°

Topleistungen beim Königsseelauf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die beiden Schnellsten beim Königsseelauf: Stefan Linseder (r.) aus Salzburg und Stefan Holzner vom Thumsee. (Fotos: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Zahlreiche junge und auch ältere Athleten zeigten am Samstag beim 19. Königsseelauf im Rahmen des Seefestes ihr Können. Gewonnen hat den Lauf mit Start und Ziel an der Kunsteisbahn diesmal Stefan Linseder aus Salzburg. Von der Kunsteisbahn aus ging es für die 200 Zwergerl, Kinder, Schüler, Hobbyläufer, Nordic Walker und die Hauptläufer über verschieden lange Distanzen entlang der Bahn aufwärts, ein Stück durch den Ortsteil Schönau und dann wieder zurück.


Zunächst fanden die Kinderläufe, bei denen 100 Kinder und Jugendliche ihr beachtliches Laufvermögen demonstrierten, statt. Gegen Mittag wurde der Hauptlauf gestartet, die Herren zwischen 20 und 40 Jahren umrundeten die Strecke auf insgesamt 11,4 Kilometern dreimal, alle anderen Klassen absolvierten ein bis zwei Runden.

Anzeige

Im Hauptlauf erwies sich der Salzburger Stefan Linseder als Schnellster. Der bekannte Bergläufer und Skibergsteiger musste sich zwar in der zweiten Runde der Angriffe von Stefan Holzner vom Thumsee erwehren, hatte den Hotelier jedoch fest im Griff: »Das ist ein schöner und anspruchsvoller Lauf, der zudem bestens organisiert ist. Ich komme jedes Mal gern an den Königssee und möchte es mir auch im nächsten Jahr einrichten«, so der Salzburger, der nach dem Kraft- und Ausdauerakt zusammen mit seinem schärfsten Konkurrenten ein erfrischendes Bad im Königssee nahm. »Ich lief genau das, wozu ich fähig bin. Und da war halt der Stefan Lindseder ein bisschen besser«, erklärte Holzner, der sich jedoch mit seiner Leistung durchaus zufrieden zeigte.

Am erfolgreichsten schnitt die Sportlerfamilie Thaumiller ab, bei der die Eltern und die Kinder Klassensiege herausgelaufen haben. Katrin Thaumiller setzte sich bei den Damen sicher mit Bestzeit durch. Dr. Jakob Roth absolvierte mit seinen 77 Jahren als ältester Teilnehmer den Königsseelauf. Im Bereich von Start und Ziel hatten sich die Kinder des WSV Königssee und der SG Schönau postiert, um den Läuferinnen und Läufern eine willkommene Erfrischung zu reichen. Wie seit vielen Jahren informierte Sprecher Richard Ramsauer die Zuschauer über die Geschehnisse bei Start und Ziel sowie die erzielten Zeiten.

Bei der stimmungsvollen Siegerehrung am Ufer des Königssees bekamen die Sieger und Platzierten aus der Hand von Chef-Organisator Burscherl Wenig Pokale und Trophäen. Bei einer Startnummernverlosung gab es nützliche Sportaccessoires zu gewinnen.

Die Ergebnisse

Zwergerl: 1. Jessica Goldhahn (SC Ainring), 2. Amelie Pusch (WSV Königssee), 3. Eva Maria Walch (SC Maria Gern).

Kinder 2009: 1. Paula Wohlrab (SG Schönau), 2. Stefanie Aschauer (Hallein), 3. Katharina Lenz (WSV Königssee).

Kinder 2008: 1. Katharina Punz (WSV Königssee), 2. Magdalena Hasenknopf (SG Schönau), 3. Lena Kastner (SG Schönau).

Kinder 2007: 1. Magdalena Köppl (SK Ramsau), 2. Sarah Baumgartner (Trumer Seen), 3. Daniela Brandner (WSV Bischofswiesen).

Kinder 2006: 1. Franziska Hasenknopf (SK Berchtesgaden), 2. Amelie Schmidt (SG Schönau), 3. Lisa Maier (WSV Königssee).

Schülerinnen 2005: 1. Anna Thaumiller (WSV Königssee), 2. Pia Seiler (SV Biberau), 3. Emma Robl (SG Schönau).

Schülerinnen 2004: 1. Jasmin Köllhofer, 2. Patricia Huber, 3. Jessica Leibnitz (alle WSV Königssee).

Schülerinnen 2003: 1. Lisa Schreyer (SC Ainring), 2. Julia Hasky, 3. Magdalena Perwein (beide WSV Königssee).

Schülerinnen 2002: 1. Jenny Richter (WSV Königssee), 2. Eva Schwarzl (Salzburg), 3. Jasmin Köppl (SK Ramsau).

Jugend 1: 1. Helena Dutka (Salzburg), 2. Lisa Keisinger (WSV Königssee).

Jugend 2: 1. Helena Schöbinger (SSG Bad Reichenhall).

Hobbylauf: 1. Nele Fröbus (Berlin), 2. Christina Wagner (WSV Königssee), 3. Magdalena Dekovslea (Trumer Seen).

Damen 30: 1. Katrin Thaumiller (WSV Königssee), 2. Angelika Faistauer (USV Weißbach), 3. Theresa Wagenleitner (Salzburg).

Damen 50: 1. Christa Bundlechner (Geiselhöring), 2. Irene Eder (SG Schönau), 3. Susanne Mucknauer (Saalfelden).

Zwergerl: 1. Rasmus Böhm (SG Schönau), 2. Benedikt Punz, 3. Joseph Kaltenhäuser (beide WSV Königssee).

Kinder 2009: 1. Wolfgang Graßl (WSV Königssee), 2. Simon Nüß, 3. Clemens Frisch (beide LC Chiemgau Steigenberger).

Kinder 2008: 1. Dominic Rasp (SC Schellenberg), 2. Lukas Perwein, 3. Laurenz Dutka (beide Berchtesgaden).

Kinder 2007: 1. Maxi Thaumiller, 2. Nils Hake (beide WSV Königssee), 3. Noah Moherndl (Schlossberg).

Kinder 2006: 1. Stephan Sanktjohanser, 2. Simon Huber (beide WSV Königssee), 3. Fabian Schweighofer (USV Ebenau).

Schüler 2005: 1. Oliver Schwarzl (Salzburg), 2. Julian Wagner, 3. Felix Frisch (beide WSV Königssee).

Schüler 2004: 1. Jannik Moherndl (SV Schlossberg), 2. Simon Sanktjohanser, 3. Max Richter (beide WSV Königssee).

Schüler 2003: 1. Alexander Holm, 2. Patrick Holm (beide TuS Hemdingen Bilsen).

Schüler 2002: 1. Christian Vorhauser, 2. Florian Schwarzenbacher (beide LC Sport Wielander, 3. Jonas Datzmann (SK Ramsau).

Jugend 1: 1. Raphael Öttl (New York), 2. Maximilian Braun (RSC Turbine), 3. Christian Tanner (SC Ainring).

Jugend 2: 1. Maximilian Ludwig (Salzburg), 2. Lorenz Eggert (SC Ainring).

Hobbylauf: 1. Toni Thaumiller (WSV Königssee), 2. Alexander Brandner (WSV Bischofswiesen), 3. Thomas Ehrnleitner (Hausruck).

Herren 20: 1. Helge Schmidt (Stuttgart), 2. Matthias Schweiger (SC Ainring), 3. Jonas Richardson (Wals).

Herren 30: 1. Stefan Linseder, 2. Michael Seyss-Inquart (beide Salzburg), 3. Thomas Ehrnleitner (Hausruck).

Herren 40: 1. Stefan Holzner (Hotel Seeblick Thumsee), 2. Oliver Steininger (Geiselhöring), 3. Herbert Beer (SV Saaldorf).

Herren 50: 1. Wolfgang Hohenwartner, 2. Manfred Niederseer (beide USV Weißbach), 3. Franz Greisenberger (Thalgau).

Herren 60: 1. Martin Reiter (TuS Mitterfelden), 2. Dr. Günther Kämpf (TV Altötting), 3. Georg Brandl (SC Ainring).

Herren 70: 1. Dr. Jakob Roth (WSV Königssee). Christian Wechslinger