weather-image
26°
Ramsauer auf dem Bergrad mit Streckenrekord auf die Hohe Asitz

Toni Palzer zwei Minuten voraus

Leogang – Zum dritten Mal fand ein Mountainbike-Rennen auf die Hohe Asitz in Leogang statt, das zeitgleich mit einem Weltcup der Bergläufer ausgetragen wurde. Erstmals startete Toni Palzer, der offensichtlich mit allen Ausdauerdisziplinen bestens zurechtkommt. Nach Siegen beim Skibergsteigen und Berglaufen stand er nun auch bei einem großen Bergradrennen souverän ganz oben auf dem Siegerpodest. Gut zwei Minuten betrug sein Vorsprung nach 1 126 Höhenmetern und zwölf Fahrkilometern. Die letzten Meter mussten zu Fuß zurückgelegt werden – für Palzer freilich kein Problem.

Toni Palzer ist nicht nur auf Skiern und zu Fuß schnell auf dem Berg. Neuerdings hängt er die Konkurrenz auch auf dem Bergrad ab. Foto: privat

Dabei wurde Palzer zunächst vom hohen Tempo nach dem Start überrascht. »So ein Wahnsinniger namens Bonimaier attackierte schon nach gefühlten drei Metern und das Tempo ging sofort in die Höhe«, erklärte Palzer nach seinem souveränen Sieg. Bonimaier vom Flachgau Racing-Team landete am Ende mit über sechs Minuten Rückstand auf dem 17. Platz.

Anzeige

Ehe Palzer so richtig auf dem Sattel saß, folgte die nächste Tempoverschärfung durch seinen eigenen Teamkollegen Hans-Peter Obwaller, der am Ende Zweiter wurde. »Das hat richtig wehgetan, aber abhängen lassen wollte ich mich auch nicht«, so Palzer später. Trotz der Attacken schloss sich das Feld wieder und es entstand eine Spitzengruppe aus gut 20 Fahrern, die aber in der Folge zerriss.

Knapp bei der Hälfte der Distanz bestand die Spitze nur mehr aus Palzer und dem Schlechinger Philip Spanier. Doch auch Spanier konnte dem Tempo des Ausnahmekönners nicht folgen, der nun ganz alleine dem Gipfel zustrebte und sich fortan mit dem Bergläufer Petro Mamo aus Eritrea duellierte. Nur der Topläufer war schneller als Palzer, wenngleich freilich in einer anderen Wertung. Der ehemalige Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland lag bereits eine halbe Minute hinter dem neuen Radsportspezialisten aus der Ramsau.

Das Ergebnis: 1. Toni Palzer (SK Ramsau) 46:33 Minuten, 2. Hans-Peter Obwaller (Flachgau KTM-Racing-Team) 48:42, 3. Philip Spanier (MBike-Store RSC Schleching) 48:56, 5. Thomas Brengartner (RC Martins Bike Shop/Bad Reichenhall) 49:23, 9. Martin Schider (RC Martins Bike Shop/Unken) 51:10, 13. Christian Ortner (MBike-Store/Anger) 52:30, 22. Erich Kagleder (Piding) 56:42. Christian Wechslinger