weather-image

Telekom nennt Drosseltarife nicht mehr «Flatrate»

Bonn (dpa) - Die Telekom wird künftig nur noch uneingeschränkte DSL-Pauschaltarife als «Flatrate» bezeichnen. Das berichten «Focus» und «Rheinische Post» unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Telekom reagiert damit auf ein Urteil des Kölner Landgerichts. Demnach ist es verboten, bei DSL-Flatrates ab einem bestimmten genutzten Datenvolumen das Übertragungstempo zu drosseln. Für die Zukunft will die Telekom DSL-Tarife mit klar definierten Obergrenzen beim Datenvolumen vermarkten. Echte Flatrates ohne Volumengrenze soll es weiterhin geben - allerdings zu höheren Preisen.

Anzeige