weather-image
-3°

Teisendorfer (18) zückt am Bahnhof plötzlich Messer und bedroht Traunsteiner (18)

2.8
2.8
Bildtext einblenden
Foto: Montage (li. pixabay, re. dpa/Patrick Seeger)

Traunstein – Nach einem kurzen Gespräch zückte ein junger Einheimischer am Samstagabend auf dem Traunsteiner Bahnhof plötzlich ein Messer und bedrohte damit einen 18-jährigen Traunsteiner. Der flüchtete und rief die Polizei, die mit zahlreichen Streifen ausrückte.

Anzeige

In den Abendstunden hielt sich ein 18-jähriger Traunsteiner am Bahnhof in Traunstein auf, als er von einem ebenfalls 18-jährigen Teisendorfer angesprochen wurde. Daraufhin zückte der ihm unbekannte junge Mann plötzlich ein Messer.

Dem Traunsteiner gelang es, vor dem Täter wegzurennen und sich in ein naheliegendes Lokal zu flüchten. Dort verständigte er die Polizei. Währenddessen zerstach der Täter einen Reifen des von seinem Opfer zurückgelassenen Fahrrades. 

Der Polizei, die mit zahlreichen Einsatzkräften zum Tatort ausgerückt war, gelang es den stark alkoholisierten Täter widerstandslos festzunehmen. Die Beamten konnten bei dem jungen Teisendorfer das mutmaßlich verwendete Messer auffinden. Der Verdächtige wurde auf die Dienststelle mitgenommen und durfte diese nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß verlassen. Er muss sich nun wegen Bedrohung und Sachbeschädigung verantworten.

 

Facebook Traunsteiner Tagblatt