Kita
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Tagesmütter haben den Qualifizierungskurs 2021/22 des Kreisbildungswerks erfolgreich absolviert

Als Alternative zur Unterbringung des eigenen Nachwuchses in Kindertagesstätten bieten auch Tageseltern eine Möglichkeit, Kinder in kleinen Gruppen und unter familiären Bedingungen betreuen zu lassen. Für Interessierte bietet das Katholische Kreisbildungswerk Traunstein (KBW) in Kooperation mit den Landratsämtern Traunstein, Mühldorf und Berchtesgadener Land jährlich einen Qualifizierungskurs für Tagesmütter und -väter an.


Die Kurseinheit von September 2021 bis Mai 2022 wurde nun erfolgreich zu Ende gebracht, teilt das Landratsamt Traunstein mit.

Die Qualifizierung umfasst insgesamt 160 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten und gliedert sich in Grundkurs, Aufbaukurs, Praktikum und einen Erste-Hilfe-Kurs mit Schwerpunkt Kinder. Bei erfolgreicher Teilnahme am Gesamtkurs erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, mit dem die Pflegeerlaubnis beim zuständigen Landratsamt beantragt werden kann. Damit dürfen die Kursabsolventen als Tageseltern arbeiten und bis zu fünf fremde Kinder gleichzeitig betreuen.

Neben dem Hauptthema der Pädagogik spielen im Kurs auch Steuern und Recht sowie Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle.

»Kinder zu begleiten, sie aufwachsen zu sehen und gemeinsam die Welt zu entdecken, ist eine sinnerfüllende Arbeit, die auch viel Einfühlungsvermögen verlangt. Hier vermittelt der Kurs die nötige Sicherheit, um die Kinder als Bezugsperson ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten«, heißt es weiter.

Kürzlich fand die letzte Kurseinheit des Ausbildungszyklus 2021/22 im Landratsamt Traunstein statt. Anschließend trafen sich die Teilnehmerinnen und Vertreter der beteiligten Landratsämter und Jugendschutz-Einrichtungen zur feierlichen Zertifikatsübergabe im Casino des Landratsamts.

Franz Feil, Jugendamtsleiter des Landratsamts Traunstein, lobte die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen und die gute Vernetzung über die Landkreisgrenzen hinweg.

»Tageseltern sind ein wichtiger Bestandteil in der Betreuungslandschaft. Eltern wissen, dass ihre Kinder dort gut aufgehoben sind und in überschaubaren Gruppen betreut werden«, so Feil.

Er betonte, dass die Ausbildung außerdem die Möglichkeit biete, als Assistenzkraft in Kindertagesstätten zu arbeiten, was ein wichtigen Beitrag sei, den Fachkräftemangel aufzufangen. Die Pädagogische Referentin beim KBW, Claudia Deckelmann, wandte sich dankend an die Kursleiter, welche Teile des Kurses in Hybridform abhielten, um auch Teilnehmerinnen die Teilnahme zu ermöglichen, die wegen Krankheit oder Quarantäne nicht vor Ort dabei sein konnten.

Der nächste Kursblock startet im September. Weitere Informationen und Anmeldungen sind ab sofort bis Ende August beim KBW unter Telefon 0861/694 95 oder per E-Mail an info(at)kbw-traunstein.de sowie bei den jeweiligen Landratsämtern möglich.

fb