Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife
Bildtext einblenden
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Burgkirchen – Eine Streife der Polizeiinspektion Burghausen traf am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr im Ortsbereich Burgkirchen eine Gruppe von vier Männern im Alter zwischen 39 und 54 Jahren an. Die vier Männer standen eng beieinander und missachteten somit die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.


Bei der im Anschluss durchgeführten Kontrolle zeigten sich die vier Männer den eingesetzten Beamten gegenüber aggressiv. Sie versuchten sich abwechselnd in unterschiedliche Richtungen zu entfernen. Durch das Verhalten der Männer war eine Personalienfeststellung zunächst nicht möglich.

Anzeige

Im Zuge der Kontrolle wurden die eingesetzten Beamten von zwei der Männer, 39 und 43 Jahre alt, leicht geschubst. Weiter schlug der 43-Jährige einer Beamtin gegen den Oberkörper. Der 39 Jahre alte Mann versuchte einem Beamten ins Gesicht zu schlagen. Gegen den 39-Jährigen musste Pfefferspray eingesetzt werden.

Mit Unterstützungstreifen aus Burghausen und Altötting, sowie der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein konnten schließlich die Personalien festgestellt werden. Die Beamten blieben unverletzt. Auf Grund des aggressiven Verhaltens musste der 39-Jährige in Gewahrsam genommen werden. Beim Transport auf die Dienststelle der PI Burghausen beleidigte dieser die eingesetzten Beamten.

Bei dem 39 Jahre alten Mann  wurde bei einem Atemalkoholtest ein Wert von deutlich über zwei Promille, beim 43-Jährigen deutlich über ein Promille festgestellt.

Gegen beide Männer wurden Strafverfahren unter anderem wegen tätlichen Angriff auf Polizeibeamte und Beleidigung eingeleitet. Inwieweit das Verhalten der beiden Begleitpersonen ebenfalls strafrechtlich relevant ist, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Auf Grund der Missachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen werden dem Landratsamt Altötting gegen alle vier Männer Ordnungswidrigkeitenanzeigen vorgelegt.

fb/red