weather-image
18°

Studie: Weniger US-Jugendliche machen Führerschein

New York (dpa) - In den USA machen immer weniger Jugendliche ihren Führerschein. Bei den 17 bis 19-Jährigen sank ihre Zahl in 30 Jahren von 80 auf 60 Prozent, teilten US-Wissenschaftler mit. Sie sehen einen Grund dafür in der Internet-Nutzung: In 15 Ländern verglichen sie diese mit der Zahl der Führerschein-Besitzer - darunter auch Deutschland, Japan und die Schweiz. Das Ergebnis: in Ländern mit einer höheren Internet-Nutzung ist die Zahl junger Autofahrer geringer. Das lege nahe, dass der virtuelle Kontakt bei jungen Menschen das Bedürfnis nach wirklichem Kontakt reduziere.

Anzeige