weather-image

Streit unter Jugendlichen endet tödlich: Österreicher (17) nach Messerattacke in Tirol tot

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Montage (li. pixabay, re. dpa/Patrick Seeger)

Imst (Tirol) – Bei einer Messerattacke nach einem Streit am Sportzentrum in der Tiroler Stadt Imst musst ein 17-jähriger Jugendlicher sein Leben lassen. Vier Personen konnten vorläufig festgenommen werden; sie werden nun verhört.


Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es am frühen Sonntagmorgen kurz nach 5 Uhr am Parkplatz des Sportzentrums in Imst zu einem verbalen Streit zwischen sieben Jugendlichen im Alter von 17 bis 21 Jahren. Dieser ist wohl derart eskaliert, dass es zu einer Schlägerei zwischen den Beteiligten kam, in derem Verlauf ein 19-jähriger Hauptbeschuldigter ein Messer zog und auf sein 17-jähriges Opfer einstach.

Anzeige

Vier Beteiligte, unter denen sich auch der 19-jährige Beschuldigte befand, flüchteten zu Fuß in Richtung Stadt, konnten aber im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung im Stadtgebiet von Imst festgenommen werden. Es handelt sich dabei um den 19-jährigen Beschuldigten und einen 16-jährigen österreichischen Staatsangehörigen sowie einen 21-jährigen türkischen Staatsangehörigen und einen 18-jährigen Kosovo-Albaner.

Das Opfer, ein 17-jähriger Österreicher, wurde notärztlich versorgt, erlag jedoch seinen schweren Verletzungen. Der Jugendliche war in Begleitung von zwei österreichischen Bekannten (17 und 20 Jahre alt), von denen einer bei der tätlichen Auseinandersetzung einen Bruch eines Unterarms erlitt.

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang, die Vernehmungen der Beschuldigten sowie die Spurensicherung werden von der Kripo durchgeführt. Die Begleiter des Opfers wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Eventuelle Zeugen der Tat sollen sich bei der Polizei melden.

Pressemeldung der Polizei Tirol