weather-image

Strafe für Raubmord an Deutschem in Kalifornien erst im November

Los Angeles (dpa) - Die Angehörigen eines Sachsen, der vor 14 Jahren in Kalifornien ermordet worden ist, müssen weiter auf ein endgültiges Urteil gegen einen der Täter warten. Die Verkündung der Strafe für einen vierten Komplizen ist auf den 16. November verschoben worden. Das teilte eine Sprecherin des zuständigen Gerichts in Los Angeles der dpa mit. In den vergangenen Monaten waren schon mehrere Termine kurzfristig vertagt worden. Der 50-jährige Horst Fietze aus dem sächsischen Löbau wurde im Oktober 1998 bei einem Raubüberfall im kalifornischen Santa Monica erschossen.

Anzeige