Steuerhinterziehung führte zur Vermögensfahndung: Bundespolizei vollstreckt Forderung in Höhe knapp 3000 Euro
Bildtext einblenden
Das anhängende Symbolbild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz "Bundespolizei" im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Steuerhinterziehung führte zur Vermögensfahndung: Bundespolizei vollstreckt Forderung in Höhe knapp 3000 Euro

Freilassing – Die Bundespolizei stellte am Donnerstag, 19. Mai, bei der grenzpolizeilichen Kontrolle eines Zuges am Bahnhof Freilassing einen Fahndungstreffer wegen Steuerhinterziehung fest.

Beamte der Bundespolizei kontrollierten gegen 17.50 Uhr die Insassen des RJ64. Bei der Überprüfung eines 45-jährigen Deutschen ergab eine Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Berlin gesucht wurde. Es bestand aufgrund einer strafrechtlichen Verurteilung wegen Steuerhinterziehung eine Ausschreibung zur Vermögensabschöpfung.

Einzuziehen war ein durch die Straftat erlangter Betrag von 2925,35 Euro. Die Forderung konnte der Mann bei den Bundespolizisten begleichen und durfte im Anschluss seine Zugreise fortsetzen.

fb/red