weather-image
13°

Stallung in Tengling brennt komplett nieder – Ermittler finden Brandursache

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Bei einem Brand wurde am Samstag ein großes Stallgebäude in Tengling völlig zerstört. Der Schaden geht in die Hunderttausende. Auslöser für den Brand war ein Defekt an der Heizung. Foto: FDLnews/Lamminger

Taching am See – Am frühen Samstagabend brannte auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Tengling ein Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden, der entstandene Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge aber mehrere Hunderttausend Euro. Jetzt steht die Brandursache fest.

Anzeige

Update vom Montag:

Wie das Polizeipräsidium am Nachmittag bekannt gab, steht mittlerweile die Ursache für den Großbrand eines Stalls am Samstag in Tengling fest. Dieser lag in einem technischen Defekt im Bereich der Heizungsanlage. Das konnten die Brandfahnder und Spurensicherungsspezialisten der Kripo Traunstein nach ihren Untersuchungen am heutigen Montag eindeutig feststellen.

Bericht vom Sonntag:

Um kurz nach 18 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle (ILS) am Samstag die Meldung über den Brand auf einem Bauernhof im Tachinger Ortsteil Tengling ein. Zahlreiche Helfer der umliegenden Feuerwehren und Streifenfahrzeuge der Polizei eilten an den Einsatzort. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife stand das Brandobjekt, ein großes, freistehendes Stallgebäude, bereits lichterloh in Flammen. Die Staatsstraße 2105, die unmittelbar an dem betroffenen Anwesen vorbeiführt, musste für den Verkehr bis um kurz vor 22.00 Uhr gesperrt werden.

Aus dem Stallgebäude hatten die Tiere rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden können, auch Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.  Die Feuerwehr bekämpfte mit zahlreichen Helfern umgehend das Feuer und konnte so ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Das betroffenen Stallgebäude brannte jedoch bis auf die Grundmauern nieder.   

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Traunstein übernahm noch am Abend die Ermittlungen, die in den kommenden Tagen von den Brandfahndern der Kriminalpolizei Traunstein fortgesetzt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte sich aber im mittleren sechstelligen Bereich bewegen. Aussagen zur Brandursache können derzeit nicht gemacht werden, dazu werden in den kommenden Tagen oder Wochen eingehende Untersuchungen notwendig sein.

Erstmeldung, Samstagabend:

Um 18.07 Uhr wurde zahlreiche Feuerwehren und Rettungsdienst zu einem Brand eines Landwirtschaftlichen Anwesens alarmiert. Mitten in Tengling stand eine große Stallung in Vollbrand.

Die Einsatzkräfte legten Wasserleitungen aus allen Richtungen und bekämpften die Flammen mit schwerem Atemschutz von allen Seiten. Laut Augenzeugen war bei aufheulen der Sirene im Ort noch kein Feuer von der Ferne zu erkennen. Wenige Minuten später stand das Gebäude in Vollbrand und war kilometerweit zu sehen. Gegen 18.29 Uhr krachte ein großer Teil des Dachstuhls zu Boden und verfehlte nur knapp einen Feuerwehrmann. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt und die Tiere aus dem Stall konnten angeblich alle im angrenzenden Wertstoffhof in Sicherheit gebracht werden.

Zur Klärung der Brandursache haben Brandermittler vom Kriminaldauerdienst ihre Arbeit vor Ort aufgenommen.

red/FDL/Polizei