weather-image

Spucke und Blut: US-Forscher analysieren angeblich Bigfoot-DNA

Washington (dpa) - Wissenschaftler aus den USA wollen die Existenz des haarigen Wesens namens Bigfoot bewiesen haben. Das teilten Forscher des «Bigfoot Genom Projekts» in Dallas mit. Fünf Jahre lang seien mehr als 113 DNA-Proben von Haaren über Blut bis zu angeblicher Bigfoot-Spucke wissenschaftlich analysiert worden. Ein Wanderer schoss im US-Staat Pennsylvania Fotos von einem zotteligen Wesen im Wald, berichtete die «Huffington Post». Zudem präsentierten die Forscher ein weiteres Bigfoot-Video, dass ein haariges Wesen zeigt, das in verwackelten Bildern durch Wälder marschiert.

Anzeige