weather-image
13°
Medienbericht

Spielberg-Firma legt offenbar für Apple 80er-Serie neu auf

Im Fahrwasser von Netflix und Amazon will jetzt auch Apple mit exklusiven Videoinhalten punkten. Dafür hat sich der iPhone-Konzern laut einem Medienbericht prominente Unterstüzung geholt.

Steven Spielberg
Laut einem Medienbericht soll Steven Spielberg bei Apples Videoproduktion mitmischen. Foto: Richard Shotwell/Invision Foto: dpanitf3

Cupertino (dpa) - Apple hat sich für seinen Vorstoß ins Geschäft mit exklusiven Videoinhalten einem Zeitungsbericht zufolge die Hilfe von Star-Regisseur Steven Spielberg gesichert.

Anzeige

Dessen Produktionsfirma Amblin Television werde eine Neuauflage der TV-Serie «Unglaubliche Geschichten» aus den 80er Jahren drehen, schrieb das «Wall Street Journal». Der 70-jährige Spielberg («E.T») werde wahrscheinlich unter den Produzenten der zehn neuen Folgen sein, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Die Serie mit dem Originaltitel «Amazing Stories» drehte sich um Science-Fiction und Horror-Geschichten. Mit an Bord ist auch der Unterhaltungskonzern NBC Universal, bei dessen TV-Sender sie in der 80er Jahren lief.

Apple will - ähnlich wie etwa Netflix oder Amazon - seine Angebote mit exklusiven Videoinhalten attraktiver für die Nutzer machen. Der iPhone-Konzern engagierte dafür zwei ranghohe Manager von Sonys Fernsehstudios, die unter anderem hinter Serien-Hits wie «Breaking Bad» standen. Medienberichten zufolge stellte Apple für die Video-Offensive eine Milliarde Dollar zurück.