weather-image
12°

«Spiegel»: Troika uneins über Griechenland-Bericht

Berlin (dpa) - Die internationale Geldgeber-Troika ist nach «Spiegel»-Informationen uneins über ihren mit Spannung erwarteten Bericht zu Griechenland. Ursprünglich war zwischen der Troika aus EU, EZB und IWF sowie der Regierung in Athen vereinbart worden, den Schuldenstand des Euro-Krisenlandes bis zum Jahr 2020 auf 120 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu senken. Griechenland wird das Ziel wegen der schlechteren wirtschaftlichen Entwicklung aber auf jeden Fall verfehlen, berichtet das Magazin unter Berufung auf interne Troika-Berechnungen.

Anzeige