weather-image
18°
Gastgeber entführten ins "zauberhafte Russland"

Spektakulärer Faschingsauftakt beim Gardetreffen in Grabenstätt

Grabenstätt – Rekordverdächtige viereinhalb Stunden genossen die Besucher in der bis auf den letzten Platz gefüllten Grabenstätter Turn- und Mehrzweckhalle beim großen Gardetreffen ein tolles Showprogramm aus Tanz, Akrobatik und Schauspiel.

Die Faschingsgarde Grabenstätt bei ihrem umjubelten Heim-Auftritt. Deren Mitglieder entführten die Besucher beim großen Gardetreffen ins zauberhafte Russland. Foto: mmü

Den über zehn hochklassigen Garden und Showtanzgruppen aus den Landkreisen Traunstein, Rosenheim, Altötting und Rottal-Inn und den unterhaltsamen Ansagen von Gabi Zaiser, Präsidentin der Grabenstätter Faschingsgarde, und deren Vize Thomas Watzl war es zu verdanken, dass die Zeit wie im Flug verging.

Anzeige

Bevor es richtig losging, erinnerte der zweite Vorstand des TSV Grabenstätt, Martin Spiegelberger, an das 20-jährige Bestehen der Faschingsgarde Grabenstätt und an deren Erfolgsgeschichte unter Abteilungsleiterin Gabi Zaiser und Trainerin Alexandra Zaiser: »1998 hat es klein angefangen, fünf Jahres später folgte das erste Gardetreffen im Pfarrsaal und dann hat es sich zu dieser riesigen und tollen Veranstaltung entwickelt.«

Traditionell war es der Veitsgroma Zunft aus Traunstein vorbehalten, den unterhaltsamen Nachmittag mit Fanfarenzug, Kindergarde und Garde zu eröffnen. Der Nachwuchs begeisterte als Indianerstamm und die Erwachsenengarde entführte die Besucher in die »Goldenen 20er Jahre«.

Mit der bestens aufgelegten Calimeros-Showtanzgruppe aus Emmerting fuhr man etwas früher als gedacht mit dem Schiff in die traumhaft schöne Südsee. Kaum hatte man den Heimathafen verlassen, war die sommerliche Urlaubsstimmung perfekt – und das mitten im europäischen Winter.

Mit Sonne, Strand, Meer und Sommerflair ging es gleich weiter, denn die rund 40-köpfige Grabenstätter Kinder- und Jugendgarde um deren Trainerinnen Alexander Zaiser, Julia Rett und Angela Lex lud zu ihrer stimmungsvollen Beachparty ein. Auch Bürgermeister Georg Schützinger ließ sich davon anstecken, freute sich über die »bummvolle Halle« und bezeichnete das Gardetreffen als »eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres«.

Mit den Faschingsfreunden Chieming und ihrem großartigen Showprogramm »Road to Africa« ging es zu Beginn des zweiten Programmteils auf Safari und deren Prinzenpaar Katja I. und Korbinian I. verzückte die Besucher mit einem märchenhaften Walzer.

Nachdem die Kindergarde des Faschingsvereins Sing-Sang Teisendorf »Heidi« und den Schweizer Bergen einen Besuch abgestattet hatte, eroberte dessen Erwachsenengarde die sieben Weltmeere als Piraten.

Eine äußerst gelungene Grabenstätt-Premiere feierte die weit angereiste Showtanzgruppe Peppers aus Mitterskirchen. Im Rahmen ihres Paris-Trips besuchten sie unter anderem die Champs Elysées, den Eiffelturm und das Moulin Rouge, und das »ganz jugendfrei am Sonntagnachmittag«, wie Moderator Watzl schmunzelnd anmerkte.

Mit Spannung erwartet wurde das Showprogramm »Zauberhaftes Russland« der Grabenstätter Faschingsgarde um Trainerin Alexandra Zaiser. Die hübschen Gardemädchen und starken Gardemänner reihten zu ihrem Jubiläum einen Höhepunkt an den anderen und bestachen mit einer bis ins Detail ausgereiften, perfektionierten Choreografie – Jubel und lang anhaltender Applaus waren der verdiente Lohn.

Für Glanzpunkte im dritten und letzten Programmteil sorgten der Waginger Faschingsverein mit einer musikalischen Zeitreise durch »40 Jahre SoHalunke Waging«, die Elfer Trostberg mit ihrem Motto »Let’s dance – Entdecke Amerika« und die »Hurricanes« der Endorfer Faschingsgilde, die mit einer atemberaubenden Akrobatik-Show aus schwindelerregenden Tanzformationen, Würfen und Saltos begeisterte. »Wer sich gefragt hat, warum die Turnhalle so hoch gebaut wurde, weiß es spätestens jetzt«, war selbst Moderator Watzl sprachlos. Den krönenden Abschluss bildete wieder die mitreißende Schwarzlicht-Show der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer. Zuvor hatte sich deren Prinzenpaar Max I. und Andrea III. in die Herzen der begeisterten Zuschauer getanzt.

Die Chefin der gastgebenden Faschingsgarde, Gabi Zaiser, durfte sich über besonders viele Orden freuen und zog am Ende ein durchweg positives Resümee: »Ich bin so glücklich, dass so viel Publikum da war, wir trainieren das ganze Jahr über so viel und da ist es wunderbar, wenn das so honoriert wird«, so Zaiser. Ein Sonderlob verteilte sie an die Eltern der Grabenstätter Nachwuchsgardisten, die sich um das leibliche Wohl der rund 900 Gäste kümmerten. mmü