weather-image

Spannend inszenierter »Oliver Twist«

Marquartstein. Spannend, manchmal hoch dramatisch und doch mit glücklichem Ende ist das Weihnachtstheater am Staatlichen Landschulheim in Marquartstein zweifellos ein schönes Theatererlebnis für Alt und Jung. Heuer wird das wohl berühmteste Werk des englischen Schriftstellers Charles Dickens (1812-1870) auf die Bühne gebracht, das die katastrophalen sozialen Zustände im England des 19. Jahrhunderts anprangert. Eva Geigenmüller hat den Gesellschaftsroman »Oliver Twist« für die Bühne umgeschrieben und die passende Musik dafür ausgewählt. Die Lichteffekte zusammen mit der Musik versetzen die Zuschauer in eine wundersame andere Welt.

Beim Weihnachtstheater »Oliver Twist« am Staatlichen Landschulheim Marquartstein spielt Sophie Häusler (Mitte) die Titelfigur,  Marvin  Steinmeier  (links)  den Mister Bumble und Paula Hafner Mrs Mann. (Foto: Giesen)

Bei wochenlangen Proben mit Eva und Gerd Geigenmüller erlernten rund 40 Schüler ihre Rollen hervorragend und bekamen auch eine gute Sprechausbildung, sodass jedes Wort auf der Bühne bis in die letzten Reihen gut zu verstehen ist. Besonders wichtig war diese deutliche Artikulation bei den beiden Erzählern, Felix Wiedemann und Helene von Zumbusch, die – passend in der Kleidung des 18. Jahrhunderts – die vielen Auftritte auf der Bühne durch Erklärungen gut verbanden.

Anzeige

So war schon die Premiere des Stücks ein Erfolg, ebenso die Aufführung am zweiten Abend, was der immer wieder aufbrandende Applaus und die großzügigen Spenden am Schluss bewiesen.

Alle Rollen bis zu den Statisten waren mit Schülern aus allen Jahrgangsstufen besetzt. Bei einigen zeigte sich wirklich großes Schauspieltalent, wenn sie so frei spielten und ganz in ihren Rollen aufgingen, dass das Publikum scheinbar gar nicht mehr vorhanden war. Wie immer können nicht alle der Mitwirkenden genannt werden, lediglich die größeren Rollen, die meist doppelt besetzt waren.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der magere, kleine »Gemeindewaise« Oliver (Sophie Häusler, Lili Pavlak), der unter erbärmlichen Umständen im Armenhaus einer Kleinstadt aufwächst. Durch seine »Erzieher«, zum Beispiel Mrs. Mann (Paula Hafner, Anna Baumgartner), die sich bald den für die Waisenhäuser der Stadt verantwortlichen Mr Bumble (Marvin Steinmeier, Richi Dobrei) angelt, hat Oliver nicht viel mehr als Prügel, Hunger und Elend erlebt. Vom Ehepaar Sowerberry (Stefan Hildebrand, Anna Gruber, Maya Stocks), die eine billige Arbeitskraft brauchen, wird der Neunjährige gegen Geld von der Stadt aufgenommen, wo sein Leben nur schlimmer wird.

So flieht der Bub nach London, aber gerät in eine Diebesbande mit Noah (Juliane Watzl, Christiane Wieland), Jack (Celine Kricke, Nina Wiedemann), Bill (Anna Steil, Paula Allerts-eder) und Fagin (Fabian Watzl, Kathrin Hildebrand), die sich im »Wirtshaus zu den 3 Krüppeln« überwiegend von Schnaps ernähren. Hier soll er zum Einbrechen und Stehlen abgerichtet werden. Es nützt nichts, dass sich die zur Prostituierten verkommene Nancy (Sonia Prasch, Sophie Mauritz) in der Bande für Oliver einsetzt, was schließlich sogar zum Mord führt. Aber wie durch ein Wunder wird der Bub doch noch gerettet, weil gute Menschen schließlich seine eigentlich vornehme Herkunft erkennen ...

Das Bühnenbild wurde einfach und voller Fantasie leicht umbaubar von Anton Bader gestaltet, für die Masken und Kostüme waren Monika Kricke und Juliane Watzl verantwortlich, die sich aus dem inzwischen reichen Fundus des Theaters bedienen konnten. Für die Lichteffekte zeichneten sich Max Krull mit Bülow Justin und Klemens Ruchnewitz verantwortlich.

Zwei weitere Aufführungen sind am heutigen Freitag und am morgigen Samstag jeweils um 18 Uhr im Festsaal des Landschulheims. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Kartenreservierungen sind unter den Telefonnummern 08641/6240 oder 08641/698693 möglich. gi