weather-image
-2°

»Sorry Angel«: Sensibles Liebesdrama aus Frankreich

0.0
0.0
Sorry Angel
Bildtext einblenden
Jaques (Pierre Deladonchamps) und Arthur (Vincent Lacoste) verlieben sich. Foto: Salzgeber & Co. Medien GmbH Foto: dpa

Für den einen beginnt das Leben erst, für den anderen neigt es sich langsam zuende. Der französische Regisseur Christophe Honoré hat seinen Liebesfilm in den 90er Jahren angesiedelt, auf dem Höhepunkt der Aids-Krise.


Berlin (dpa) - Er versucht ein einigermaßen normales Leben zu führen: Der Pariser Schriftsteller Jacques (Pierre Deladonchamps) ist HIV-positiv, aber die Krankheit hat ihn noch nicht völlig im Griff. Doch um ihn herum sterben die Freunde, an die Liebe denkt der Mittdreißiger überhaupt nicht.

Anzeige

Da aber tritt der junge Arthur (Vincent Lacoste) in sein Leben. Hat ihre Liebe wirklich eine Zukunft?

Der französische Regisseur Christophe Honoré (»Chanson der Liebe«) hat sein Drama »Sorry Angel« in den 90er Jahren angesiedelt, auf dem Höhepunkt der Aids-Krise, als die Immunschwächekrankheit fast unweigerlich zum Tode führte. In dem aufwühlenden und sensiblen Drama liegen dabei Glück und Tristesse eng beieinander.

Sorry Angel, Frankreich 2018, 132 Min., FSK ab 16, Französische OF mit deutschen UT, von Christophe Honoré, mit Vincent Lacoste, Pierre Deladonchamps, Denis Podalydès, Adèle Wismes

Sorry Angel