weather-image
25°

Skeleton-Weltmeisterin mit Ankündigung

3.0
3.0
Bildtext einblenden
CJD-Lehrerin Carola Berg (M.) mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern (v.l.): Weltmeister Felix Keisinger, Ashleigh Fay Pittawav, Weltmeisterin Anna Fernstädt und Kim Meylemans. (Foto: Wechslinger)

Mit der alten und neuen Juniorenweltmeisterin Anna Fernstädt aus der Tschechischen Republik, Kim Meylemans aus Belgien und der Britin Ashleigh Fay Pittaway standen gestern beim Skeletonwettkampf im Rahmen der Juniorenweltmeisterschaften am Königssee nicht nur drei ehemalige Schülerinnen des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland (CJD) auf dem Siegerpodest. Die Medaillen holten mit ihnen auch drei junge Damen, die einige Zeit für Deutschland, respektive für den RC Berchtesgaden, den WSV Königssee und den BC München, gefahren sind.


Die spätere Besetzung des Siegerpodests stand bereits nach dem ersten Lauf fest, nur die Abstände wurden im zweiten Lauf noch größer. Die Bahnarbeiter hatten wieder einmal ganze Arbeit geleistet und boten den 19 Damen aus zehn Nationen eine gute Bahn, obgleich es leicht geschneit hat. Doch nach jeder dritten Starterin wurde die Bahn gekehrt und so herrschten für alle faire Verhältnisse.

Anzeige

Anna Fernstädt, die im letzten Jahr nach vielen Jahren als Aktive des RC Berchtesgaden zurück in ihr tschechisches Mutterland gekehrt ist, hatte bereits im Training angekündigt, dass sie ihren Titel verteidigen möchte. Und obgleich sie am Start wie immer mit etwas Rückstand in den Eiskanal gestartet ist, machte die alte und neue Weltmeisterin dies mit perfekten Abfahrten wett und lag schon nach dem ersten Lauf um 42 Hundertstelsekunden vor Kim Meylemans, die allerdings nur vier Hundertstelsekunden Vorsprung vor Ashleigh Fay Pittaway hatte. Und auf Platz vier lauerte die beste Deutsche Corinna Leipold vom BRC Thüringen wiederum nur knapp dahinter auf Fehler der Führenden.

Doch das ehemalige »Berchtesgadener Trio« machte auch im zweiten Durchgang keine Fehler und vergrößerte die Abstände sogar noch. Bei der Siegerehrung sagte Sportdirektor Thomas Schwab vom BSD augenzwinkernd zu Kim Meylemans: »Nächstes Jahr fährst du wieder für uns«. Doch die drei fühlen sich in ihren Ländern ganz wohl, auch wenn Anna Fernstädt in der Tschechischen Republik nicht mehr ganz die Unterstützung hat wie sie sie noch in Deutschland gewöhnt war.

Ein freudiges Wiedersehen gab es nach der Siegerehrung mit CJD-Lehrerin Carola Berg, die alle drei Medaillengewinnerinnen vor dem Abitur in Mathematik flott gemacht hatte. Carola Berg ist Mittlerin zwischen Schule und Sport. In ihrer Freizeit arbeitet sie ehrenamtlich auch für den Verein Sport-Talent. cw