weather-image
11°

Selbstmordattentäter reißt in Pakistan 16 Menschen in den Tod

Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban in Pakistan sind mindestens 16 Menschen getötet worden, 36 wurden verletzt. Die Attacke ereignete sich nach offiziellen Angaben auf einer Kundgebung der weltlichen Awami National Partei in der Großstadt Peshawar im Nordwesten des Landes. Der Attentäter sprengte sich neben dem Auto des früheren Eisenbahnministers in die Luft, der das Attentat überlebte. Unter den 16 Todesopfern sind drei Kinder. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

Anzeige