weather-image
13°

Seehofer wirft SPD Heuchelei vor

Berlin (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat den seit Tagen währenden Koalitionsstreit um die Zuwanderung in der EU als absurd bezeichnet und der SPD Heuchelei vorgeworfen. «Ich empfehle allen die Lektüre des Koalitionsvertrags», sagte der bayerische Ministerpräsident dem «Münchner Merkur».

Horst Seehofer
Horst Seehofer: «Ich empfehle allen die Lektüre des Koalitionsvertrags». Foto: Tobias Hase Foto: dpa

Dort finde sich der gleiche Inhalt wie im umstrittenen Positionspapier der CSU noch viel ausführlicher. «Ich finde es erschreckend, wie groß die Unkenntnis von SPD-Mitgliedern der Bundesregierung über die von ihnen gefassten Beschlüsse ist. Die saßen doch alle bei den Gesprächen mit am Tisch!», sagte Seehofer.

Anzeige

Seehofer sagte: «Ich finde es unglaublich, uns zu unterstellen, wir würden ein rechtes Süppchen kochen.» Die CSU sei eine weltoffene Partei. «Uns muss man nicht sagen, wie man mit Ausländern umgeht.» Die Rückendeckung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Debatte vermisse er nicht. «Die Seite 108 des Koalitionsvertrags gilt», sagte Seehofer. Merkel hatte sich am Freitag um eine Versachlichung des Streits bemüht und einen Staatssekretärs-Ausschuss angekündigt.

Seehofer-Interview