Schwerer Raub in Rosenheim – Mehrere Vermummte schlagen Mann nieder

Polizei-Symbolbild
Bildtext einblenden
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Rosenheim – Am Donnerstagabend kam es zu einem schweren Raub in der Eichfeldstraße in Rosenheim. Mehrere Vermummte schlugen einen 60-jährigen Mann nieder und beraubten diesen. Die Ermittler der Kripo bitten im Rahmen ihrer Ermittlungen um Hinweise möglicher Zeugen.


Der 60-jährige Geschädigte ging am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr in der Eichfeldstraße auf Höhe der Tennisplätze in Rosenheim spazieren, als plötzlich ein dunkler Wagen – vermutlich BMW oder Mercedes – zunächst am Opfer vorbeifuhr und dann schließlich in unmittelbarer Nähe anhielt. Aus dem Fahrzeug stiegen mindestens fünf vermummte Personen aus und liefen auf den Geschädigten zu. Die Täter schlugen auf das Opfer ein, sodass dieser zu Boden fiel. Die Täter entrissen dem Opfer dessen Geldbeutel mit Bargeld und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Die sofort daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung zahlreicher Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Rosenheim sowie umliegender Dienststellen verliefen ohne Erfolg. 

Täterbeschreibungen:

Eine genauere Beschreibung der Täter war dem Geschädigten nicht möglich. Es ist lediglich bekannt, dass die Täter vermummt waren und alle Handschuhe trugen. Unterwegs waren die Täter, wie oben beschrieben, mit einem dunklen Auto der Marke BMW oder Mercedes.

Die Ermittler des Fachkommissariats K2 der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahmen die Sachbearbeitung. Sie bitten dabei auch um Hinweise von Zeugen:  

Wer konnte am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr im Bereich der Eichfeldstraße auf Höhe der Tennisplätze Feststellungen machen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten oder kann konkret Angaben zu Tätern oder dem BMW/Mercedes machen?

Wer kann sonst Hinweise zur Tat oder den Tätern geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

fb/red