weather-image

Schweiz: SNB-Devisenreserven steigen auf neuen Rekordwert

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schwächung des Franken lässt die Devisenreserven der Schweizer Nationalbank SNB immer weiter wachsen. Im Juni stiegen sie im Monatsvergleich um 59 Milliarden auf 364,9 Milliarden Franken, wie die SNB am Freitag mitteilte. Das ist ein neuer Rekordwert. Die Devisenreserven der Notenbank belaufen sich mittlerweile auf etwa 70 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung des Alpenlandes. Ein großer Teil des jüngsten Zuwachses geht laut einem Notenbanksprecher auf Devisenkäufe zur Schwächung des Franken zurück.

Die SNB hatte im Herbst 2011 eine Untergrenze von 1,20 Franken je Euro eingeführt - und damit dem Franken faktisch eine Kursobergrenze verpasst. Ausschlaggebend war, dass die heimische Währung bei Anlegern als Fluchtwährung gilt und wegen der Euro-Schuldenkrise immer mehr an Wert gewann. Das setzte die Schweizer Wirtschaft zusehends unter Druck. Nachdem die SNB in der Anfangszeit offenbar ohne größere Devisenkäufe auskam, wackelte die festgezurrte Grenze zuletzt immer öfter. Mehrmals wurde sie sogar geringfügig unterschritten.

Anzeige