weather-image
13°

Schwarz-Gelb in Hessen abgewählt

0.0
0.0
Spitzentreffen
Bildtext einblenden
Spitzentreffen im TV-Studio: Ministerpräsident Bouffier (CDU, l) und SPD-Spitzenkandidat Schäfer-Gümbel gemeinsam vor der Kamera. Foto: Boris Roessler Foto: dpa
FDP
Bildtext einblenden
Die ehemalige hessische Kultusministerin Dorothea Henzler (r) und Anhänger der Partei reagieren in Wiesbaden nach Bekanntgabe der ersten Prognosen. Foto: Frank Rumpenhorst Foto: dpa
Schäfer-Gümbel
Bildtext einblenden
SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel winkt seinen Anhängern zu. Foto: Arne Dedert Foto: dpa
Roth
Bildtext einblenden
Michael Roth (M.), SPD-Generalsekretär, verfolgt die Bekanntgabe der ersten Prognosen. Foto: Boris Roessler Foto: dpa
SPD-Party
Bildtext einblenden
Freude: SPD-Mitglieder und Gäste verfolgen bei der Wahlparty die Bekanntgabe der ersten Prognosen. Foto: Arne Dedert Foto: dpa
Party Die Linke
Bildtext einblenden
Auf der Party der Partei Die Linke freut man sich über die ersten Ergebnisse. Foto: Roland Holschneider Foto: dpa
CDU-Party
Bildtext einblenden
Verhalten: CDU-Mitglieder verfolgen im Wiesbadener Landtag die Bekanntgabe der ersten Prognose. Foto: Boris Roessler Foto: dpa
FDP
Bildtext einblenden
In der Ecke: Plakat der FDP. Foto: Frank Rumpenhorst Foto: dpa
Bouffier
Bildtext einblenden
Seine Partei erlangte ein starkes Ergebnis, die schwarz-gelbe Koalition ist dennoch abgewählt: Volker Bouffier in Wiesbaden. Foto: Boris Roessler Foto: dpa

Wiesbaden (dpa) - Schwarz-Gelb hat die Macht in Hessen verloren - wer künftig regiert, ist unklar. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis wird die CDU mit 38,3 Prozent stärkste Partei (2009: 37,2).


Die SPD legt kräftig auf 30,7 Prozent (2009: 23,7) zu. Die Grünen erreichen 11,1 Prozent (2009: 13,7), die Linkspartei kommt auf 5,2 Prozent (2009; 5,4). Die bisher mitregierende FDP stürzt dramatisch auf 5,0 Prozent ab (2009: 16,2) und schafft damit geradeso den Sprung in den Landtag.

Anzeige

Die Sitzverteilung sieht wie folgt aus: CDU 47 Sitze (2009: 46), SPD 37 (29), Grüne 14 (17), FDP 6 (20), Linke 6 (6). Die Wahlbeteiligung lag deutlich höher als zuletzt bei 73,2 Prozent (2009: 61,0).

Rechnerisch sind damit eine rot-rot-grüne Koalition, eine große Koalition von CDU und SPD, ein rot-gelb-grünes Ampelbündnis oder ein schwarz-grünes Bündnis möglich. Für die Regierungsbildung, die kompliziert werden dürfte, haben die Parteien in Hessen mehr Zeit als im Bund: Die Legislaturperiode des alten Landtags endet erst Mitte Januar 2014.

Ergebnisse Landtagswahl

Analyse Forschungsgruppe Wahlen

Informationen Landeswahlleiter rund um die Wahl