weather-image

«Schlecker-Frauen» bei «Unwort»-Vorschlägen vorn

Darmstadt (dpa) - Der Begriff «Schlecker-Frauen» ist der Favorit für das «Unwort des Jahres 2012». Auch der am zweithäufigsten genannte Vorschlag «Anschlussverwendung» stammt aus der Krise der inzwischen pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker. Auf Platz drei steht «moderne Tierhaltung», sagte Jury-Sprecherin Nina Janich, Sprachwissenschaftlerin an der Technischen Universität Darmstadt. Die Entscheidung soll am 15. Januar bekanntgegeben werden. 2011 wurde die Bezeichnung «Döner-Morde» «Unwort» des Jahres. Das Wort wurde für die Mordserie rechtsextremistischer NSU-Terroristen gewählt.

Anzeige