weather-image
27°

Schauspielerin verklagt Schmähvideo-Produzenten

Los Angeles (dpa) - Eine Darstellerin aus dem Mohammed-Schmähvideo hat den mutmaßlichen Produzenten des Streifens verklagt. Cindy Lee Garcia behauptet, sie sei hereingelegt worden und habe wegen des Filmes Todesdrohungen erhalten, wie die «Los Angeles Times» am Mittwoch (Ortszeit) berichtete.


Ihr Anwalt wolle auch erreichen, dass das Video aus der Plattform YouTube entfernt werde. In der Klage vor einem Gericht in Los Angeles beschuldigt Garcia den mutmaßlichen Macher des Schmähvideos «Unschuld der Muslime», den radikalen koptischen Christen Nakoula Basseley Nakoula, des Betrugs. Die Schauspielerin klagt weiterhin wegen Verleumdung und Zufügung von seelischen Schmerzen.

Anzeige

Nakoula habe ihr gegenüber behauptet, er arbeite an einem Abenteuerfilm, der im alten Ägypten spielen solle. Sie habe weder von einem religiösen Kontext noch von Sexszenen gewusst, so Garcia.

«Hier geht es um die Verletzung der Privatsphäre», zitiert das Blatt den Anwalt M. Cris Armenta. Garcia habe «glaubwürdige» Todesdrohungen erhalten und zudem ihren Job verloren. Sie dürfe auch ihre Enkelnkinder nicht mehr sehen. Die Schauspielerin ist in mehreren Szenen des Films zu sehen.

In islamischen Ländern gibt es seit einer Woche Massenproteste gegen das anti-islamische Video aus den USA, das den Propheten Mohammed verunglimpft. Etliche Menschen starben, unter ihnen der US-Botschafter in Libyen.

Bericht «Los Angeles Times»